Grzegorz Laszuk

Why I killed the Polish School of Poster

TYPO Berlin 2013 Touch | Freitag, 17. Mai | 12:00 Uhr | Hall | Englisch

Grzegorz Laszuks Performance ist ein ungewöhnlicher Ansatz für einen »Vortrag über Grafikdesign«. Grzegorz Laszuk verspricht weniger die akademische Abhandlung als den persönlichen Blick – universelle Geschichten (Maurfall), private Anekdoten (Burnout) und quasi-psychoanalytische Geständnisse. Laszuk begann seine Karriere in einer Zeit massiver politischer Umbrüche, in den letzten Jahren des Ostblocks und zum Beginn einer neuen Ära des digitalen Designs. Sein Vortrag zeigt, wie bedeutende persönliche und historische Einflüsse künstlerische Entscheidungen beeinflussen. Der Vortrag ist in Form einer Musikperformance gehalten. Seit über 20 Jahren ist Grzegorz Laszuk Mitglied der Komuna/Warzawa, des wichtigsten unabhängigen Theaterensembles in Polen. Electro-Punk-Songs kommentieren die Plakate und wirken als »Momente des philosophischen Diskurses« zum Thema Design.

Grzegorz_Laszuk_2

Grzegorz Laszuk

Grzegorz Laszuk ist Grafikdesigner, Organisator von städtischen Kulturveranstaltungen und Aktivist. Zurzeit leitet er das Książki+Strony Studio. Er realisierte Projekte für das Zentrum für zeitgenössische Kunst Ujazdowski Castle, TR Warschau, die Warschauer Philharmoniker, das Nationalmuseum in Warschau und leitet die komuna// warszawa, eine der besten unabhängigen Theatergruppen in Polen.

Ähnliche Artikel