Fidel Peugeot

Fidel Peugeot

Designer (Basel (Schweiz))

Der gebürtige Schweizer Fidel Peugeot lebt seit 1992 in Wien. Peugeot studierte Grafikdesign an der Schule für Gestaltung in Basel bei Armin Hofmann, Wolfgang Weingart & René Pulver und arbeitet heute in den verschiedensten Gestaltungsbereichen wie Schriftgestaltung, Grafikdesign, Illustration, Produktdesign, Architektur, Möbeldesign, Animation und Musik. Neben dem gesprochen Wort liebt der Gestalter das geschriebene Wort und entwickelt eigne Texte, Produktnamen und Songs.
2003 gründet Fidel Peugeot mit dem Italiener Karl Emilio Pircher das Walking Chair Designstudio (walking-chair.com) mit Sitz in Wien. Seitdem arbeiten die beiden an der Schnittstelle von Design und Kunst (Design Follows Content) und stellen ihre Arbeiten international aus. Mit der eigenen Walking Chair Gallery arbeitet der Gestalter auch als Kurator von neuen Designstrategien. 2011 veröffentlichte der Wiener Metroverlag die Walking Chair Monographie „You Do Design You — We Do Design You“.
Fidel Peugeot unterrichtet im Masterstudiengang Éspace & Communication am HEAD in Genf, wurde 2015 in die AGI (Alliance Graphique International) aufgenommen. Seit 2017 ist er Präsident von AGI Austria.

Hallo Maria! Schön, dass es Dich gibt…

Eine kleine „Grätzel“(Wienerisch für Quartier)-Apotheke im Herzen von Wien macht von sich reden. Hier wird die Kultur und die Kunst der Heilung gepflegt und Menschen mit Krankheiten, Wehwehchen und Seelenschmerzen wird geholfen. Wer nicht hören kann, ist hier ebenso gut aufgehoben, beim einzigen gehörlosen Apotheker Europas. Karin Simonitsch, Apothekerin aus Leidenschaft, hat aus ihrer Marien Apotheke Wien in den letzten 25 Jahren einen Ort für besondere Begegnungen geschaffen. Hier wird ein alter Beruf für die Zukunft neu gedacht und zeitgemäß gelebt. Dass Design und Gestaltung eine maßgebliche Rolle in der Gesundheit spielen, davon berichtet Fidel Peugeot von Walking Chair Design.

Workshop: Sister Blister | Wie manuelle Arbeit neue Ideen generiert

Zwischen Daumen und Zeigefinger: Lernen Sie in diesem Workshop, wie aus Verpackungsresten von Medikamenten, den „Blistern“, Neues entsteht. Entdeckt wie bei manueller Arbeit neue Ideen generiert werden, wie wir alle auf einzigartige Lösungen kommen. Jeder Teilnehmer wird zum Schluss gekrönt! Achtung: für die Teilnahme am Workshop wird kein Computer benötigt!

Neueste Artikel