Fragenziehen #6: Interview mit Philipp Neumeyer

Für Teil 6 meiner Interviewreihe Fragenziehen stand der Schriftgestalter Philipp Neumeyer Rede und Antwort. Auch in diesem Jahr war er Teil des Editorial-Teams der TYPO 2017.

Das Spiel geht einfach: Philipp zieht einen Begriff, legt ihn neben die Karte Schrift und antwortet was ihm dazu einfällt. Assoziativ und schnell.

von Lukas Horn

Schrift & Mut

Bei Schrift und Mut denke ich daran, dass ich, wenn ich meine eigene Schrift gestalte, den Mut habe auch mal Sachen stehen zu lassen und nicht alles komplett clean zu machen. Viele Leute sagen, dass sie etwas total abgefahrenes machen, und dass es deswegen mutig ist. Ob das wirklich mutig ist, weiß ich nicht. Wenn man eine Schrift gestaltet, gibt es ja immer einen Grund, warum man etwas wie gestaltet.

 

Buchstabenx2Schriftentwurf von Philipp Neumeyer

Schrift & Rockstar

Bram de Does, also Schriftrockstar Bram de Does (Gestalter der Lexicon und Trinité).

Schrift & Kunde

Designer hoffentlich, Typografen und Grafikdesigner. Aber ich persönlich kenne die nicht, weil ich habe ja noch keine Kunden.

 


Links ein lateinisches gbreve und rechts ein kyrillisches икраткое

Schrift & Sprache

Find ich sehr gut. Schriften sollten meiner Meinung nach so viele Sprachen wie möglich abdecken. Das heißt, man muss auch Akzente so gestalten, dass sie in den jeweiligen Sprachen verstanden werden und dass sie mehr oder weniger richtig gestaltet sind – plus minus Kunst und Freiheit. Deswegen muss man sich damit auch wirklich auseinandersetzen und nicht einfach bei einer anderen Schrift gucken wie das vielleicht aussehen könnte. Dann wird zum Beispiel aus einem Breve auf einmal ein Kratka. Die Form ist mehr oder weniger die Gleiche, nur der Kontrast ist umgekehrt. Ich finde man sollte sich an vielen Dingen probieren. Hilfreich ist es jedoch, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, gerade wenn es darum geht andere Skripte zu gestalten, zB. Kyrillisch oder Arabisch. Es ist gut zu wissen, wo die eigenen Limits sind.

Schriftmuster
Schriftentwurf von Philipp Neumeyer

Schrift & Politik

Dazu passt meine ehemalige Lieblingsschrift, die DTL Fleischmann. Leider musste ich vor einiger Zeit heraus finden, dass meine politischen Ideale mit denen von Herrn Erhard Kaiser so stark auseinander gehen, dass jegliche Sympathien zu den Buchstaben verloren gingen. Und ein miserabler Dichter ist er auch noch.

Philipp Neumeyer ist Schriftgestalter. Er absolvierte 2015 den Type & Media Master-Studiengang in Den Haag und arbeitet zur Zeit bei Lucas Fonts.

Philipp testete Erik van Bloklands und Paul van der Laans TypeCooker™-Workshop auf der TYPO 2017: Typecooker™ aka. Super-Awesome-Fun-Time.

 

Links
www.philippneumeyer.com
typemedia2015.com
twitter.com/philippneumeyer
fuckthisshitiwanttobeadolphin.tumblr.com