Holm Friebe eröffnet TYPO Berlin 2014

Sein Motto: Kein Büro, keine Angestellten, keine Pitches, kein Bullshit. Wahrhaftigkeit. Mit Sascha Lobo fand der studierte Volkswirt und Trendforscher 2006 den Begriff »Digitale Boheme« für eine Berliner Gruppe freischaffender Medienberufler der er selbst mit Sascha Lobo, Kathrin Passig und anderen Künstlerisch-Kreativen angehörte. Als Konstruktion für ein Leben jenseits der Festanstellung, lösten Friebe und Lobo mit ihrem 2006 erschienen Buch »Wir nennen es Arbeit: Die digitale Boheme « eine breite mediale Debatte um neoliberale Gesellschaftentwürfe, die Krise der Angestelltenkultur und die freiberufliche Selbstverwirklichung aus.

 

Foto: Gerhard Kassner

Seit 2002 gehört Holm Friebe als Gründungsmitglied der Zentralen Intelligenz Agentur, einem Think Tank und Freelancer-Netzwerk an, das nicht für sondern mit Klienten an kreativen Formaten arbeitet und das sich viele Ansätze für Freiberufler-Kooperationen zum Vorbild nahm.

2008 legte Holm Friebe mit Brand-Eins-Autor Thomas Ramge nach: »Marke Eigenbau – Die Flucht der Massen vor der Massenproduktion« handelt von der Revolution des Selbermachens, der Renaissance der Manufakturen, dem Wandel von E-Commerce zum Social Commerce, zum Beispiel als Online-Shop für selbstgemachte Waren. Friebe zeigt, wie gute Produkte zu fairen Preisen von kleinen Anbietern neue Märkte eröffnen.

Sein Fazit: Die Massenproduktion trifft nicht mehr den Geschmack und die Bedürfnisse souveräner Kunden, die sich in der Rolle des Endverbrauchers immer unwohler fühlen: Sie wollen Herstellung und Aussehen von Produkten selbst mitbestimmen.

Holm Friebe

Holm Friebe

Holm Friebe is an economist, the General Manager of ZIA (the German “Zentrale Intelligenz Agentur”, which translates as “Central Intelligence Agency”) in Berlin and a Professor for Design Theory. He was one of the founders of Riesenmaschine.de, a weblog that has been awarded the Grimme Prize, and he invented the Powerpoint Karaoke format. In addition to his bread and butter job as branding and strategy consultant he has written several non-fiction bestsellers, including "Wir nennen es Arbeit" (2005), "Marke Eigenbau" (2008), "Was Sie schon immer über 6 wissen wollten" (2011) and "Die Stein-Strategie" (2013).

Seine aktuelles Buch »Die Stein-Strategie« widmet sich der Beständigkeit: Ruhe und Gelassenheit als Garanten eines langfristigen Überlebens und notwendiger Gegenpol zur ständigen Veränderung. Friebe zeigt wie Nicht-Handeln die mit Abstand erfolgreichste Strategie ausmacht: ob an der Börse, wo Warren Buffett Geld nicht durch hektisches Zocken, sondern durch kluges Warten verdient, in der Politik, wo Angela Merkel durch Aussitzen Kanzlerin bleibt, oder in der Kommunikation, wo Schweigen die mächtigste Waffe ist. Von Steinen lernen heißt siegen lernen!

Friebe, Jahrgang ‘72, lehrt als Dozent an der Zürcher Hochschule der Künste im Studiengang „Style & Design“. Derzeit hält er auch eine Vertretungsprofessur für Designtheorie an der Kunsthochschule Kassel inne. Das NEON Magazin reihte ihn 2006 unter den »100 wichtigsten jungen Deutschen« ein.

Wie neue Kommunikationswege nutzen, um ihre individuellen Handlungsspielräume zu erweitern? Wie Wurzeln schlagen in einer Zeit in der sich die Kreativitbranche durch die totale Digitalisierung – vom Entwurf bis zur Produktion – enorm beschleunigt hat? Eröffnungsredner Holm Friebe wird berichten, welche neuen Wurzeln er in dieser Zeit des gesellschaftlichen und medialen Umbruchs ausgemacht hat.

www.holmfriebe.de