Der schriftländische Rhythmus (Sponsorenpräsentation)

TYPO Berlin 2007 Music | Donnerstag, 17. Mai | 16:00 Uhr | Lab

Einige Schriftgestalter sagen, dass ihr Haupziel beim Zeichnen einer Schrift die Gestaltung der Weißräume zwischen, um und innerhalbder Buchstaben — die eignentlichen Buchstabenformen spielen hierbei eine zweitrangige Rolle. Es sind die Laufweiten, die den Rhythmus, den Fluss einer Schrift bestimmen. Eine gut zugerichtete Schrift ist lesbar und ansprechend, während eine schlecht spationierte Schrift ihre Rolle nicht erfüllt auch wenn die Buchstaben schöne Formen haben. OpenType-Schriften können sehr große Zeichensätze umfassen. Oft brauchen sie Tausende oder gar Zehntausende von Kerningpaaren — neue Ansätze wie klassenbasiertes Kerning leisten Abhilfe.

TypeTool und FontLab Studio, die zwei führenden Schrifteditoren von Fontlab Ltd., erlauben aufstrebenden Designern neue Schriften zu entwickeln und helfen auch regulären Schrifbenutzern, ihre existierenden Schriften anzupassen (wenn es die Lizenz erlaubt). In dieser Präsentation besprechen wir einige Grundprinzipien der Zurichtung und des Kernings. Wir zeigen auch die Werkzeuge und Einstellungen in TypeTool und FontLab Studio, mit den man optimale Laufweiten und Kerning bestimmen kann.

Fontlab

Fontlab

Fontlab Ltd. entwickelt Software für Erstellung und Verwaltung von Computerschriften und ist auf dem Gebiet der digitalen Typographie seit Jahren führender Anbieter. Mithilfe der Fontlab-Produkte können auch sehr komplexe typographische Aufgaben gelöst werden. Die Produktpalette umfasst Softwarepakete wie FontLab Studio, Fontographer, AsiaFont Studio, ScanFont, TypeTool, TransType, BitFonter, Photofont und andere.…

Ähnliche Artikel