Topic »Interior Design«

Typo Berlin 2016 "Beyond Design"

Katrín Ólína: Denktypen

Katrín Ólína ist schön. Auf jene von innen herrührende Art, die sich in der Gesamheit der fragmentieren Komplexität des Seins zeigt. Es ist die Schönheit jenseits der Oberfläche, jenseits von Gender und jenseits von Design (und dennoch sehr nah).

TYPO-Berlin-2016-05-13-SebastianWeiß-Monotype-_X4A7727

Corinna Sy: Eine Zukunft bauen

Wenn Corinna Sy von „ihren Jungs“ spricht, dann meint sie Maiga, Moussa, Ali, Saidou und Malik. Fünf junge westafrikanische Männer aus Niger und Mali, die durch das gemeinsam realisierte Modellprojekt „Cucula – Refugees Company for Crafts and Design“ neuen Halt im Leben fanden.

TYPO-Berlin-2016-05-12-SebastianWeiß-Monotype-_X4A7449

Bastian von Lehsten, Sina Schwarz: Kann man in einem Kunstwerk wohnen?

Libertine Lindenberg: ein Konzept zwischen Hotel und Wohngemeinschaft, mit viel Liebe zum Detail und zu Gegensätzen. Ein kleines Kunstwerk: persönlich und mit viel Apfelwein. Ob nur für eine verruchte Nacht im Schatten oder einem langen Aufenthalt im Zwielicht. Novamondo erzählt, wie der Ort im Kiez entstand, wo sich Typen und Originale treffen – wenn sie es denn wollen.

© Gerhard Kassner (Monotype)

Grcic, Kries, Spiekermann: Haltung und Charakter – die DNA des Designs

„Haltung und Charakter – die DNA des Designs”, so lautet der Titel der Diskussionsrunde zwischen Möbeldesigner Konstantin Grcic, Vitra Museums Direktor Mateo Kries und Gestalter und Typograph Erik Spiekermann . Doch eigentlich ging es dann doch vor allem um Haltung: Welche Haltung darf ich als Gestalter haben? Welche sollte ich haben? Und, wie bewahre ich die Balance zwischen meiner Haltung und den Zielen des Auftraggebers?

Morag-Myerscough-Typoe-Berlin-2012

Morag Myerscough: A talk about places…

Places to grow with, places to experience, places to love. Ultimately, places that tell a story. Morag Myerscough’s talk takes us on a fast paced journey through her colourful work. And life. Perhaps the two are now very much intertwined, as she explains a revaluation of principles after she met Luke Morgan, Elvis fan and long term collaborator.  “If life is about enjoying yourself, and if your work is your life, than the projects you embark on should follow those same values.”

Mariscal

Seis preguntas a … Javier Mariscal

Since 1971, this Valencia designer Javier Mariscal has lived and worked in Barcelona. The two Mediterranean cities have been the inspiration for the colour, the light and the character of all his work. Like the great interdisciplinary designer he is, he is able to put on several hats — one for each activity — and he feels quite at home in all of them, always applying his ironic, fresh outlook.